RADIOLOGIEZENTRUM TRIER

Wir sind einzig am Bedarf des Patienten orientiert und versuchen stets, die bestmögliche Versorgung nach dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik zu gewährleisten.

Leistungsspektrum

Kernspintomographie (MRT)

Kernspintomographie (MRT)

Die Kernspintomographie (MRT) nutzt statt Röntgenstrahlen ein starkes Magnetfeld. So lassen sich in kurzer Zeit strahlungsfrei Schichtaufnahmen jeder Körperregion anfertigen. Besonders gut sind Gehirn und Rückenmark, innere Organe (mit Ausnahme der Lunge), aber auch Muskeln oder Gelenke zu erkennen. Mittlerweile können sogar Organe, die sich bewegen, etwa das schlagende Herz, auf Bilder gebannt werden. Der Vorteil der Kernspintomographie liegt darin, dass es sich um ein schonendes, praktisch risikoloses Untersuchungsverfahren handelt. Aufgrund der fehlenden Strahlenbelastung können auch Kinder und Schwangere untersucht werden.

Mehr Informationen


Computertomographie (CT)

Computertomographie (CT)

Die Computertomographie (CT) ist ein modernes Verfahren, durch das ein detaillierter Blick in den menschlichen Körper möglich wird. Während der Untersuchung umkreist eine Röntgenröhre den Patienten und sendet gleichzeitig ein dünnes Röntgenstrahlenbündel aus. Dadurch können Körperorgane in jeder Schicht aus nahezu eintausend Richtungen aufgenommen werden. Die Untersuchung ist schmerzfrei und für den Patienten unkompliziert. Der besondere Vorteil gegenüber dem konventionellen Röntgenbild ist die bessere Darstellung der Weichteile, d.h. der inneren Organe. Besonders bei Unfällen und Schlaganfällen ist die Computertomographie unverzichtbar. Bei ausgeprägter Platzangst stellt sie eine Alternative zur Kernspintomographie (MRT) dar.

Mehr Informationen


Mammographie

Mammographie

Die Mammographie ist die spezielle Röntgenuntersuchung der Brust. Ziel ist die Früherkennung von Brustkrebs. Speziell noch nicht tastbare Tumoren können durch eine Mammographie aufgespürt werden. Schon winzige Verkalkungen können im Brustgewebe nachgewiesen werden. Diese sogenannten Mikroverkalkungen sind häufig Hinweise auf Brustkrebs. Kleine Tumore sind ab 5 Millimeter Durchmesser zu erkennen. In diesem frühen Stadium ist die Aussicht auf Heilung ausgesprochen gut.

Mehr Informationen


Röntgen

Röntgen

Die Röntgendiagnostik ist noch immer eine der tragenden Säulen der radiologischen Diagnostik. Die häufigste Untersuchung im Konventionellen Röntgen ist nach wie vor die Thoraxaufnahme, d.h. die Röntgenuntersuchung der Brustorgane. Das Skelett wird ebenfalls häufig untersucht.

Mehr Informationen


Nach Oben